Am Ende des Traums

Der zehnjährige Sammy Sparks aus Lafayette Parish, Louisiana, erscheint morgens völlig blutbespritzt in seiner Schule. Da er Autist ist, handelt er völlig mechanisch und kann niemandem sagen, was er erlebt hat. Die Profiler der BAU kommen genauso wenig an ihn ran, er zeichnet ständig nur den Buchstaben "L" und schweigt. Für die Profiler bedeuten die Blutspuren, dass Sammys Eltern Alison und Charlie von jemandem entführt worden sind, den die beiden kannten, und der Vater dabei angeschossen wurde. Im Nachbarort wird dann auch Geld abgehoben, es ist Alison, die eine Lösegeldforderung erfüllt. Da es eine Gegend ist, in der die Ölpest viele Existenzen vernichtet hat, verdächtigen die Profiler einen Fischer, der vor einer Zwangsversteigerung steht. Dieses trifft jedoch auf 127 Männer zu. Als sie nicht weiterkommen, beginnt Sammy plötzlich bei sich zu Hause ein Lied auf dem Klavier zu spielen, das er Reid sehr schnell beibringt. Plötzlich merken sie, dass Sammy ihnen schon lange etwas klarmachen will. Das L ist kein Buchstabe, sondern die Zeitangabe 3 Uhr. Das Team fährt in den Laden der Eltern, wo sich Sammy jeden Tag um drei Uhr aufhält. Sie spulen das letzte Sicherheitsvideo auf drei Uhr und sehen Sammy genau dasselbe Lied spielen. Gleichzeitig erscheint ein Lieferant mit Ware. Auf diesen Mann passt das Profil ganz genau. Sie finden Bill, der gerade seine Kinder und sein Haus verloren hat, auf seinem nicht abgezahlten Boot. Alison weint um Charlie, der im Laufe des Tages verblutet ist. Bill bittet sie, ihn mit seiner Pistole zu erschiessen, damit seine Kinder wenigstens die Lebensversicherung ausgezahlt bekommen. Prentiss ist danach in grosser Gefahr, denn Ian, der Mann, den sie in ihrer Geheimdienstzeit verraten hat, hat sie gefunden und droht ihr, sie umzubringen.

Neuste Videos

Der Bachelor - Staffel 6, Episode 6
Bauer, ledig, sucht... - Folge 19